Angebote zu "Politiker" (23 Treffer)

Kategorien

Shops

Lernwerkstatt Karl der Große
17,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Diese brandneue ist eine sinnvolle Erweiterung unserer beliebten Geschichtsreihe für die Sekundarstufe. Aus dem Geschlecht der Karolinger stammend gilt Karl der Große als einer der bedeutendsten Herrscher des Abendlandes. Er galt schon im 8. Jahrhundert als der ?Vater Europas?. Seine Visionen eines vereinigten Europas prägten das Bewusstsein der folgenden Jahrhunderte. Karl der Große starb im Jahre 814 und wurde im Hohen Dom zu Aachen beerdigt. Ein hochinteressanter Herrscher und Politiker des frühen Mittelalters, den es unbedingt zu entdecken gilt! 44 Kopiervorlagen, mit Lösungen

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Politiker (Aachen)
16,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Politiker (Aachen) ab 16.49 € als Taschenbuch: Beigeordneter (Aachen) Bürgermeister (Aachen) Regierungspräsident (Aachen) Ulla Schmidt Hans Schwippert Wilhelm Smets Eggert Reeder Thomas Griese Arnold Robens Robert Oskar Julius von Görschen Mathias Wilms Gerhard Chorus. Aus dem Bereich: Bücher, Taschenbücher, Geist & Wissen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Lernwerkstatt Karl der Große
12,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese brandneue ist eine sinnvolle Erweiterung unserer beliebten Geschichtsreihe für die Sekundarstufe. Aus dem Geschlecht der Karolinger stammend gilt Karl der Große als einer der bedeutendsten Herrscher des Abendlandes. Er galt schon im 8. Jahrhundert als der 'Vater Europas'. Seine Visionen eines vereinigten Europas prägten das Bewusstsein der folgenden Jahrhunderte. Karl der Große starb im Jahre 814 und wurde im Hohen Dom zu Aachen beerdigt. Ein hochinteressanter Herrscher und Politiker des frühen Mittelalters, den es unbedingt zu entdecken gilt! 48 Seiten, mit Lösungen

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Lernwerkstatt Karl der Große
13,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diese brandneue ist eine sinnvolle Erweiterung unserer beliebten Geschichtsreihe für die Sekundarstufe. Aus dem Geschlecht der Karolinger stammend gilt Karl der Grosse als einer der bedeutendsten Herrscher des Abendlandes. Er galt schon im 8. Jahrhundert als der 'Vater Europas'. Seine Visionen eines vereinigten Europas prägten das Bewusstsein der folgenden Jahrhunderte. Karl der Grosse starb im Jahre 814 und wurde im Hohen Dom zu Aachen beerdigt. Ein hochinteressanter Herrscher und Politiker des frühen Mittelalters, den es unbedingt zu entdecken gilt! 48 Seiten, mit Lösungen

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Zukunft Ingenieurwissenschaften - Zukunft Deuts...
52,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Ingenieurwissenschaften sind von überragender Bedeutung für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Deutschland. Deutsche Ingenieure sind überall auf der Welt geachtet, ihre Leistungen begründen den Ruf unserer Produkte auf allen Märkten und haben 'Made in Germany' über Jahrzehnte zu einem wertvollen Markenzeichen und Qualitätsmerkmal gemacht. Aktuell herrscht ein beträchtlicher Mangel an Ingenieuren, der die Wirtschaft bei der Entwicklung neuer Produkte und Technologien beeinträchtigt und die Nutzung sich bietender Marktchancen behindert. Das Problem, genügend junge Menschen für Ingenieurberufe zu begeistern, wird derzeit zusätzlich erschwert durch die Umgestaltung der Studiengänge weg vom einstufigen Diplomstudiengang hin zu den international kompatiblen Bachelor- und Masterstudiengängen. Vor diesem Hintergrund fand am 14. und 15.07.2008 an der RWTH Aachen die erste gemeinsame Plenarversammlung des 4ING-Fakultätenverbundes, des Dachverbandes der Fakultätentage Bauingenieurwesen und Geodäsie, Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik sowie Maschinenbau und Verfahrenstechnik zusammen mit einer von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam veranstalteten Fachkonferenz statt. Dieses Buch beinhaltet alle Vorträge der beiden Veranstaltungen und zusätzlich die von allen beteiligten Verbänden unterzeichnete gemeinsame Erklärung 'Die Ingenieurwissenschaften in Zukunft: Forderung und Selbstverpflichtung'. Es dokumentiert als solches den gemeinsamen Willen und die Verpflichtung, die notwendigen Prozesse auch zukünftig gemeinsam anzugehen. Politiker, Manager, Personalverantwortliche in Unternehmen und Lehrende an Hochschulen finden hier Argumentationshilfen, Fakten, Fallstudien und nicht zuletzt Anregungen für die Zukunft der ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Zukunft Ingenieurwissenschaften - Zukunft Deuts...
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Ingenieurwissenschaften sind von überragender Bedeutung für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Deutschland. Deutsche Ingenieure sind überall auf der Welt geachtet, ihre Leistungen begründen den Ruf unserer Produkte auf allen Märkten und haben 'Made in Germany' über Jahrzehnte zu einem wertvollen Markenzeichen und Qualitätsmerkmal gemacht. Aktuell herrscht ein beträchtlicher Mangel an Ingenieuren, der die Wirtschaft bei der Entwicklung neuer Produkte und Technologien beeinträchtigt und die Nutzung sich bietender Marktchancen behindert. Das Problem, genügend junge Menschen für Ingenieurberufe zu begeistern, wird derzeit zusätzlich erschwert durch die Umgestaltung der Studiengänge weg vom einstufigen Diplomstudiengang hin zu den international kompatiblen Bachelor- und Masterstudiengängen. Vor diesem Hintergrund fand am 14. und 15.07.2008 an der RWTH Aachen die erste gemeinsame Plenarversammlung des 4ING-Fakultätenverbundes, des Dachverbandes der Fakultätentage Bauingenieurwesen und Geodäsie, Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik sowie Maschinenbau und Verfahrenstechnik zusammen mit einer von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam veranstalteten Fachkonferenz statt. Dieses Buch beinhaltet alle Vorträge der beiden Veranstaltungen und zusätzlich die von allen beteiligten Verbänden unterzeichnete gemeinsame Erklärung 'Die Ingenieurwissenschaften in Zukunft: Forderung und Selbstverpflichtung'. Es dokumentiert als solches den gemeinsamen Willen und die Verpflichtung, die notwendigen Prozesse auch zukünftig gemeinsam anzugehen. Politiker, Manager, Personalverantwortliche in Unternehmen und Lehrende an Hochschulen finden hier Argumentationshilfen, Fakten, Fallstudien und nicht zuletzt Anregungen für die Zukunft der ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Gezwitscher im Europäischen Parlament?
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medien und Politik, Pol. Kommunikation, Note: 1,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Institut für Politische Wissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Ob es um die Revolutionen in Ägypten und Tunesien im Januar und Februar 2011 geht oder um den Rücktritt Karl-Theodor zu Guttenbergs im März 2011 - der Einfluss des Internets auf die Politik ist nicht mehr zu leugnen. Dass Politiker aber auch von den neuen Medien profitieren können, zeigte nicht zuletzt der Wahlsieg Barack Obamas im Jahr 2008. Der US-Präsident konnte durch das Internet nicht nur zahlreiche Spenden sammeln, sondern vor allem durch soziale Netzwerke auch Millionen von Unterstützern für sich gewinnen. Aber ist der Social-Media-Hype auch bei europäischen Politikern angekommen? Nutzen im Speziellen die Abgeordneten des Europäischen Parlaments soziale Netz¬werke in ihrem politischen Alltag? Welche Chancen bietet das Internet den Parlamentariern? Welchen Herausforderungen müssen sie sich stellen und welche Risiken gilt es im Umgang mit den neuen Medien zu beachten? Wie stellen sich die Mitglieder des Europäischen Parlaments im Internet dar und inwiefern nutzen sie das interaktive, dialogorientierte Potential sowie die multimedialen Möglichkeiten der sozialen Medien? Zur Beantwortung dieser Fragen werden die Chancen und Risiken der sozialen Medien für politische Akteure erörtert. Im Anschluss daran werden Kriterien für einen erfolgreichen Auftritt von Politikern im Social Web definiert. Im Hauptteil der Arbeit folgt die Untersuchung der Social-Media-Aktivitäten der Mitglieder des Europöischen Parlaments. Als Untersuchungsgegenstand dienen die Facebook- und Twitterprofile der Abgeordneten. Ein Ländervergleich soll Aufschluss darüber geben, ob es innerhalb der EU Unterschiede bei der Social-Media-Nutzung der Abgeordneten gibt und ob die Nutzung auf den Web-Gebrauch der Bürger abgestimmt ist. Außerdem wird ausgewertet, ob die Art der Nutzung partei-, alters- oder geschlechtsabhängig ist. Der zweite Teil der Untersuchung erforscht, wie sich die Politiker online darstellen, wie viel sie kommunizieren und welche Art von Informationen sie über die sozialen Medien austauschen. Anhand der Ergebnisse der zweiten Untersuchung wird überprüft, inwiefern die Mitglieder des Europäischen Parlaments die vorher definierten Erfolgsfaktoren bei ihrer Darstellung im Netz berücksichtigen. Im Fazit wird erörtert, inwiefern die Europaabgeordneten die Möglichkeiten des Social Webs bereits ausschöpfen. Ferner werden Handlungsempfehlungen für die EU-Parlamentarier im zukünftigen Umgang mit dem Social Web formuliert.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Gezwitscher im Europäischen Parlament?
25,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medien und Politik, Pol. Kommunikation, Note: 1,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Institut für Politische Wissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Ob es um die Revolutionen in Ägypten und Tunesien im Januar und Februar 2011 geht oder um den Rücktritt Karl-Theodor zu Guttenbergs im März 2011 - der Einfluss des Internets auf die Politik ist nicht mehr zu leugnen. Dass Politiker aber auch von den neuen Medien profitieren können, zeigte nicht zuletzt der Wahlsieg Barack Obamas im Jahr 2008. Der US-Präsident konnte durch das Internet nicht nur zahlreiche Spenden sammeln, sondern vor allem durch soziale Netzwerke auch Millionen von Unterstützern für sich gewinnen. Aber ist der Social-Media-Hype auch bei europäischen Politikern angekommen? Nutzen im Speziellen die Abgeordneten des Europäischen Parlaments soziale Netz¬werke in ihrem politischen Alltag? Welche Chancen bietet das Internet den Parlamentariern? Welchen Herausforderungen müssen sie sich stellen und welche Risiken gilt es im Umgang mit den neuen Medien zu beachten? Wie stellen sich die Mitglieder des Europäischen Parlaments im Internet dar und inwiefern nutzen sie das interaktive, dialogorientierte Potential sowie die multimedialen Möglichkeiten der sozialen Medien? Zur Beantwortung dieser Fragen werden die Chancen und Risiken der sozialen Medien für politische Akteure erörtert. Im Anschluss daran werden Kriterien für einen erfolgreichen Auftritt von Politikern im Social Web definiert. Im Hauptteil der Arbeit folgt die Untersuchung der Social-Media-Aktivitäten der Mitglieder des Europöischen Parlaments. Als Untersuchungsgegenstand dienen die Facebook- und Twitterprofile der Abgeordneten. Ein Ländervergleich soll Aufschluss darüber geben, ob es innerhalb der EU Unterschiede bei der Social-Media-Nutzung der Abgeordneten gibt und ob die Nutzung auf den Web-Gebrauch der Bürger abgestimmt ist. Ausserdem wird ausgewertet, ob die Art der Nutzung partei-, alters- oder geschlechtsabhängig ist. Der zweite Teil der Untersuchung erforscht, wie sich die Politiker online darstellen, wie viel sie kommunizieren und welche Art von Informationen sie über die sozialen Medien austauschen. Anhand der Ergebnisse der zweiten Untersuchung wird überprüft, inwiefern die Mitglieder des Europäischen Parlaments die vorher definierten Erfolgsfaktoren bei ihrer Darstellung im Netz berücksichtigen. Im Fazit wird erörtert, inwiefern die Europaabgeordneten die Möglichkeiten des Social Webs bereits ausschöpfen. Ferner werden Handlungsempfehlungen für die EU-Parlamentarier im zukünftigen Umgang mit dem Social Web formuliert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot
Wasser ist zum Waschen da
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Beim Schlagwort Kriminalität fallen einem die Bronx, Rio de Janeiro, das Frankfurter Bahnhofsviertel und & die Eifel ein. In kaum einer Gegend gibt es so viele Gewalttaten wie in dem Schmelztiegel der Kulturen zwischen Trier und Aachen, Bonn und Eupen. Morde und Gewalttaten sind in der Eifel an der Tagesordnung, hinter jeder Buchenhecke kann die Fratze des Grauens lauern. Der umtriebige Monschauer Lokaljournalist Charly Nusselein und Gottfried Zimmermann, einziger Kripomann auf weiter Nordeifeler Flur, ermitteln wieder. Diesmal geht es ums Eifelwasser und die (noch fiktive!) Konstellation, dass die Eifeler Talsperren an französische Spekulanten verkauft werden sollen. Eine Erhöhung des Wasserpreises wäre somit eine logische Konsequenz. Doch es gibt Widerstand und einen Toten - ausgerechnet auf dem Parkplatz der 'Wasserunion Eifel' an der Monschauer Perlenbachtalsperre. Das Opfer ist angebliche dem Chef des Wasserwerks vor den Wagen gelaufen - bereits tot und mit der Lunge voll Wasser.... Das Ermittler-Duo Nusselein/Zimmermann steht vor einer Talsperre des Schweigens, zumal auch einige Politiker hinter den Kulissen kräftig an den Strippen ziehen. Wie immer hat Hubert vom Venn auch in diesem Krimi ein wenig Realität in die Fiktion einfließen lassen. Man denke in der Vergangenheit nur an die letzten vier Nusselein-Krimis, in denen es um Neugründung von Parteien, Bundesnachrichtendienst, Neonazis, Kunstdiebstahl und Klostergründung ging und wo so mancher (betroffene) Zeitgenosse 'Verdammt, woher weiß er das?' ausgerufen hat. Und diesmal geht es also um den Verkauf des Eifelwassers. Wie gesagt: noch kein Thema. Oder doch? Seinen Informanten musste der Autor Hubert vom Venn auf jeden Fall absolute Anonymität zusagen und sicher werden auch nach dem fünften Nusselein-Krimi wieder Stimmen leise werden, die raunen: 'Verdammt, woher weiß er das?'

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2019
Zum Angebot